Aktuelle Berichte geschrieben von Pressewart Bernd Künzel

10.02.2019

3.AEV-Wettkampf der Jugend

Samuel Schmittinger (Juniorenklasse) ist in seinen 3 Kämpfen bisher der beständigste Jungschütze. Auch im 3ten Kampf konnte er über 350 Ringe erzielen, dieses mal 351 Ringe. In der Jugendklasse geht die Berg und Talfahrt bei den einzelnen Schützen weiter. So kam Kai Berger auf für ihn nicht so berauschende 337 Ringe. Markus Keller  stabilisiert sich bei 326 Ringen , während Samuel Frank auf 320 Ringe kam. Erstaunlich ist die Tatsache, das bis auf Kai , alle Schützen in der Jugendklasse das schlechteste Teilresultat in der 4ten Serie hatten. Nun, das hat auch etwas mit der Umstellung von dem 20-Schuss Programm auf nunmehr 40 Schüsse in der Jugendklasse zu tun. Die jeder einzelne anderst verkraftet. In der Schülerklasse war dieses mal  Matias Filipe der beste Schütze. 148 Ringe sind  schon ganz ordentlich. Finja Eiermann und Lukas Blank lagen mit ihren Ergebnissen dicht beieinander, wobei Finja bestimmt nicht ganz zufrieden war. Nun, die Schülerklasse hat noch Zeit bis zum April , wo dann die Kreismeisterschaften sind. Da bleibt noch genügend Zeit um die Leistungen zu stabilisieren. Unser Pistolenschütze kommt nicht so richtig vom Fleck, aber hier ist es wichtig, das man alles gleich richtig macht, dann kommt das Ergebnis  von ganz alleine.

Schülerklasse / LG

Matias Filipe 74 / 74 = 148 Ringe

Finja Eiermann 70 / 68 = 138 Ringe

Lukas Blank 72 / 65 = 137 Ringe

Jugendklasse / LG

Kai Berger 79 / 87 / 83 / 88 = 337 Ringe

Markus Keller 84 / 79 / 88 / 75 = 326 Ringe

Samuel Frank 82 / 78 / 84 / 76 = 320 Ringe

Rodrigo Filipe 70 / 74 / 81 / 72 = 297 Ringe

Juniorenklasse / LG

Samuel Schmittinger 91 / 86 / 88 / 86 = 351 Ringe

Jugendklasse / LP

Sion Sarasa 70 / 72 / 66 / 62 = 270 Ringe

Bericht: Bernd Künzel

02.02.2019

Abschluss Wettkampfrunde LP

Den letzten Kampf trug die 2.Mannschaft beim Nachbarn, der SGi Östringen aus. Leider  hingen dort die Trauben für unser Team zu hoch. Die Einzelresultate waren zwar eng (außer bei der Position 2), aber zur Zeit ist einfach nicht mehr möglich. So ergibt sich das die 1. wie auch die 2.Mannschaft bei ihren letzten Kampf keinen Schützen über 350 Ringe vorweisen konnte. Hier kann man unseren Kameraden über den Berg nur gratulieren, die zur Zeit wirklich eine starke Pistolentruppe präsentieren können. Die Ergebnisse

 

Östringen 4 – Odenheim 2   3 : 0

 

Gabi Heck 82 / 82 / 86 / 80 = 330 : 335 Ringe

Arnold Heck 78 / 80 / 74 / 81 = 313 : 356 Ringe

Fabian Berger 79 / 87 / 80 / 84 = 330 : 338 Ringe

 

Bei den Pistolenschützen wurden bei den 6 Wettkampftagen insgesamt 9 Schützen eingesetzt. Leider konnte kein Schütze einen Schnitt über 350 Ringe erzielen. In der Spitze haben wir im Vergleich zu vergangenen Wettkampfrunden leistungsmäßig abgebaut. Aber dies kann man auch bei anderen Vereinen im Schützenkreis beobachten. Nun, schauen wir positiv nach vorne und hoffen , dass die Wettkampfrunde mit der Sportpistole eine andere Richtung einschlägt. Die 1.Mannschaft belegte in der Kreisoberliga mit 6:4 Punkten den 3.Platz. Die 2.Mannschaft belegte mit 6:6 Punkten in der Kreisklasse B den 5.Platz.  Die Rangliste

  1. Ali Yilmaz                    349,6 Ringe (5)
  2. Wolfgang Liepelt          343,2 Ringe (5)
  3. Gabi Heck                   341     Ringe (6)
  4. Klaus Tutsch                336,33 Ringe (3)
  5. Klaus Stricker              334,8 Ringe (5)
  6. Mehmet Karaduman     328,25 Ringe (4)
  7. Martin Thronberens      327    Ringe (3)
  8. Arnold Heck                 323,4 Ringe (5)
  9. Fabian Berger              318,6 Ringe (6)

Die Bestleistung in dieser Runde schoss Ali Yilmaz mit 358 Ringen. Die Zahl hinter dem Durchschnittsergebnis ist die Zahl der geschossenen Wettkämpfe.

Bei den  Gewehrschützen ist die Wettkampfrunde noch nicht beendet. Hier steht noch die Religation in Pforzheim an, wo es um den Aufstieg in die Oberliga geht. Deshalb besteht noch kein Grund zum feiern , wo unsere Kameraden aus Östringen gerne dabei wären. An dieser Stelle aber der Dank für die Gratulation von Seiten der Schützengilde. Unsere Nummer 1, Beate Köstel, wurde in dieser Runde noch nicht eingesetzt. Vielleicht schießt sie in Pforzheim mit, aber dies ist noch ungewiss. Frank Köstel hat sein Ziel erreicht. Er konnte bei seinen Resultaten einen Schnitt von über 390 Ringen erreichen. Larissa Liepelt und Alexander Wiedemann konnte sich in der internen Rangliste vor arbeiten. Die Mannschaft wurde mit 14 : 0 Punkten ungeschlagen Meister der Landesliga Süd West. Das höchste Resultat in dieser Runde schoss Frank Köstel mit 395 Ringen. Die interne Rangliste.

  1. Frank Köstel                 392,14 Ringe
  2. Larissa Liepelt              379,83 Ringe (5)
  3. Alexander Wiedemann  375,57 Ringe
  4. Jan Feßler                    374,83 Ringe (5)
  5. Stefan Reinhard            368,25 Ringe (4)
  6. Guido Emmerich           360,5  Ringe (4)

Offiziell wird Beate Köstel  mit 393 Ringe als Nummer 1 geführt. (Verbandsliste)

Berichte: Bernd Künzel

Ehemalige KJG Odenheim

Unser nächster Stammtisch ist am Freitag,den 8.Februar um 20.00 Uhr im Felsenkeller. Wir wollen einen Termin für einen Ausflug finden.

 

Winterfeier

Der Schützenverein hatte zur Winterfeier ins Clubhaus des FC Viktoria eingeladen , und viele Schützenkameradinnen und Schützenkameraden folgten diesen Ruf. OSM Frank Köstel begrüßte die Gäste auf das herzlichste, darunter Kreisschützenkönigin Larisa Liepelt und unser Jugendschützenkönig Elias Frank. Nach einem Musikstück, vorgetragen von Holger Bloch, brachte Larissa Liepelt etwas Besinnlichkeit unter die Besucher. Es war eine wunderschöne Wintergeschichte, die , bei genauer Betrachtung, einen tiefen Sinn hat. OSM Frank Köstel rief danach wieder die ganzen Termine und Festlichkeiten des alten Jahres in Erinnerung. Es gab viel zu berichten. Aber alle Aktivitäten will ich jetzt nicht aufzählen, da sie ja alle in den Stadtnachrichten zu lesen waren. Herausragend war, das mit Larissa Liepelt nach langen Jahren wieder einmal eine Kreisschützenkönigin aus Odenheim kommt. Baulich wurde der Platz vor dem Schützenhaus (+Treppenaufgang) neu gestaltet, was von vielen Aktiven alles abverlangte. Dem nicht genug überraschte uns 2 mal das Hochwasser, was von den höher gelegenen Äckern durch das Schützenhaus rauschte und immensen Schaden verursachte. Dem zu Folge musste auch die alljährliche Stadtmeisterschaft abgesagt werden. Frank bedankte sich bei allen Ausrichtern der Vereinsabende ,die zu einem wichtigen Standbein des Vereins wurden. Die sportlichen Erfolge wurden nach einem weiteren Musikstück von SL Wolfgang Liepelt präsentiert. Mit dem Abschneiden der Pistolen-und Gewehrmannschaften in den Rundenwettkämpfen konnte man durchaus zufrieden sein. Sportlich am höchsten zu bewerten ist dabei der 2.Platz der KK-Mannschaft in der Verbandsliga, der höchsten Wettkampfklasse im BSV. Die Meisterschaften wurden wegen den Bauarbeiten leider etwas vernachlässigt, so war es Beate Köstel vorbehalten bei der DM mit guten Resultaten aufzuwarten. Jugendleiter Stefan Reinhard konnte von unserer neu aufgestellten Jugend nur gutes berichten. Die AEV-Kämpfe wurden erfolgreich bestanden und bei der KM konnte mit der Schülermannschaft Platz 2 belegt werden. Zahlenmäßig haben wir zur Zeit über 10 Jugendliche. Er bedankte sich bei Frank ,Wolfgang und Jan Feßler, die ihm im Training hilfreich zur Seite stehen. Danach folgten die Ehrungen. Für 25 Jahre wurden geehrt Martin Vetter, Peter Kühn und Erich Vetter. Nicht anwesend waren Ingrid Ziegler ,Werner Ziegler, Stefan Köstel, Michael und Willhelm Bellemann sowie Rainer Karch. Bei diesen Kameraden wird die Ehrung nachgereicht. Ebenso bei Ralf Hettfleisch , der 40 Jahre beim Verein ist. 50 Jahre beim Schützenverein ist Günter Lemle. Auch bei ihm wird die Ehrung nachgereicht. Anwesend war Robert Winkler, der nunmehr 60 Jahre dem SV die Treue hält. Die Jugend bekam von Frank Köstel jeder eine kleine Gabe, es war toll , das so viele Jugendliche (teils mit ihren Eltern) anwesend waren. Bernd Künzel nahm die Ehrung des Jahrespokals vor, nicht ohne den Apell um mehr Mitarbeit, wenn es gilt Pokale oder Ehrenscheiben auszuschießen. Auch der Jahrespokal steht auf „der Kippe“. Es reicht nicht, wenn nur 3 Schützen die komplette Zahl von Serien erreichen. Martin Thronberens gewann mit einen Schnitt von 92,6 Ringen vor Thomas Zimmermann, der auf 91,9 Ringe kam. Gabi Heck wurde Dritte mit einem Schnitt von 89,1. Unser Schätzspiel ( man musste raten wieviel Steine vor dem Schützenhaus verlegt wurden) wurde von Larissa Liepelt gewonnen, die 1500 Steine getippt hatte. Sie kam der richtigen Zahl (1490) ganz nahe. Jan Feßler hatte sie eigenhändig gezählt (Respekt). Zum Schluss wurde unsere Tombola durchgeführt. Hier gilt der Dank wieder an alle Spender, die uns einen reichen Gabentisch bescherten. Es war wieder schön im FC Clubhaus, mal sehen, ob wir im nächsten Jahr wiederkommen können.

Nächster Vereinsabend am 1.Februar

Unser erster Vereinsabend im neuen Jahr findet am 1. Februar statt. Beginn ist wie immer um 19.30 Uhr. Da wir mitten in der närrischen Zeit sind wird dieser Vereinsabend einen närrischen Anstrich erhalten. Wer eine Kappe oder sonst irgend etwas hat, was er auf den Kopf setzen kann sollte dies tunlichst tut. Zuwiderhandlungen werden zwar nicht mit dem Tode bestraft, aber der Maßnahmenkatalog sieht schon empfindliche Strafen vor. Wir würden uns sehr freuen , wenn recht viele lustige Damen und Herren den Weg ins Schützenhaus finden würden.

 

Gewehrmannschaft Meister in der Landesliga Süd-West

Eine knapper 3 : 2 Sieg gegen den direkten Verfolger Karlsbad sicherte den 20zigten Sieg in Folge in der Landesliga (Saisonübergreifend). Wie schon in Kronau so war auch gegen Karlsbad ein Stechschuss der Sieggarant. Dieses mal musste Jan Feßler diese undankbare Aufgabe durchführen. Mit großer Nervenstärke siegte er im entscheidenten Moment mit 10 : 9. Das herausragende Ergebnis schoss allerdings Frank Köstel mit 395 Ringen. Man bedenke : Alles ohne viel Training. Das soll natürlich nicht heißen, das man ohne Training mehr trifft als mit Training. Er hat eben noch nichts verlernt. Larissa Liepelt bekam ihre Grenzen aufgezeigt. Mit 14 Ringen musste sie ihren Gegner gratulieren, der 388 Ringe erzielte. Aber sie wird (hoffentlich) ihre hohen Ringzahlen für die Religation in Pforzheim aufheben, wenn es dann gilt in zwei Serien (2x40 Schuss)um den Aufstieg in die Oberliga zu kämpfen. Alexander Wiedemann bestätigte seine momentane gute Form mit 382 Ringen. Allerdings hatte er schwer zu kämpfen . Nach 2 Serien hatte er 4 Ringe Rückstand. In Serie 3 und 4 konnte er mit jeweils 98 Ringen kontern und siegte letztendlich mit 4 Ringen Vorsprung. Guido Emmerich „versaute“ sich den Kampf mit der 1.Serie , wo er leider nur 83 Ringe vorweisen konnte. Da machen im Kopf die Gedanken natürlich so eine Art Karusell. Er schoss zwar mit 94 Ringen aus, aber an diesem Tage reichte dies nicht. Wir gratulieren der Mannschaft zu diesen schönen Erfolg. Der Erfolg ist noch größer, wenn man bedenkt, das unsere Mannschaft die ganze Wettkampfrunde ohne ihre Nummer 1, Beate Köstel, antrat. Sie hätte mitschießen können, aber noch muss sie auf ihr kleines Mädchen aufpassen.

Odenheim - Karlsbad 3:2

Frank Köstel 98 / 99 / 99 / 99 = 395 : 377 Ringe

Larissa Liepelt 93 / 93 / 94 / 94 = 374 : 388 Ringe

Jan Feßler 96 / 92 / 94 / 92 = 374 : 374 Ringe /Stechschuss 10 : 9

Alexander Wiedemann 92 / 94 / 98 / 98 = 382 : 378 Ringe

Guido Emmerich 83 / 90 / 88 / 94 = 355 : 363 Ringe

Vom letzten LP-Wettkampftag ist noch der Kampf der 2.Mannschaft nachzutragen. Die Mannschaft hatte die 1.Mannschaft von Kirrlach zu Gast. Klaus Stricker hatte auf der 1.Position gegen seinen Gegner keine Chance , der 360 Ringe erzielen konnte. Besser machte es Arnold Heck, der mit 346 Ringen das höchste Odenheimer Resultat in diesem Kampf schoss. Nach 20 Schüssen waren er und sein Gegner ringgleich, aber Arnold konnte zum Glück in Serie 3 und 4 jeweils einen Ring mehr als sein Gegner schießen. Fabian Berger schoss nicht gut, aber erfolgreich. Er macht halt nicht mehr als er braucht um seinen Kampf zu gewinnen. Die Einzelstatistik aller Odenheimer Schützen folgt nach der Endtabelle von Kreisrundenkampfleiter Hermann Bürger.

Odenheim 2 - Kirrlach 1 2:1

Klaus Stricker 84 / 87 / 82 / 82 = 335 : 360 Ringe

Arnold Heck 87 / 84 / 87 / 88 = 346 : 344 Ringe

Fabian Berger 82 / 76 / 79 / 78 = 315 : 307 Ringe

1. Rundenwettkampf LG :Gewehrmannschaft knapper Sieger

Im ersten Wettkampf der neuen Saison gab es einen knappen Sieg beim SC Mörsch. Man kann diesen Kampf mit der Worten „Hauptsache gewonnen“ abhaken. Die Einzelergebnisse waren bei den meisten Schützen etwas unter den Erwartungen, dies muss sich im 2ten Kampf ändern , dann geht es nämlich gegen die Kameraden aus Östringen. Während Frank Köstel und auch Jan Feßler sicher punkten konnten , war Stefan Reinhard stark verunsichert. Die Ringausbeute wurde von Serie zu Serie weniger, die in 88 Ringen bei der vierten und letzten Serie endete. Nun, das wird sich im nächsten Kampf bestimmt nicht wiederholen. Auch Larissa Liepelt bekam einen Dämpfer. Hatte sie bei den Kreiswettkämpfen noch mit Resultaten von über 380 Ringen aufwarten können, so musste sie sich dieses mal mit 373 Ringen zufrieden geben. Damit musste sie in den Stechschuss, da ihr Gegner das gleiche Resultat hatte. Hier verlor sie mit 7 zu 8 . Einzig Alexander Wiedemann konnte mit seinem Resultat zufrieden sein, da er mit 374 Ringen an seine Leistungen der Vorrunde heran kam. Das Ergebnis im einzelnen.

 

SC Mörsch – Odenheim 2 : 3

Frank Köstel 96 / 97 / 99 / 96 = 388 : 383 Ringe

Jan Feßler 97 / 93 / 93 / 92 = 375 : 362 Ringe

Stefan Reinhard 95 / 93 / 93 / 88 = 365 : 374 Ringe

Larissa Liepelt 95 / 93 / 92 / 93 = 373 : 373 Ringe Stechen 7 : 8

Alexander Wiedemann 93 / 91 / 93 / 97 = 374 : 368 Ringe

 

Großkaliberturnier Odenheim

Zum 26ten male wurden die Großkaliberschützen aufgerufen, um ihre 13 Schüsse abzugeben. Natürlich konnte man mehrere Serien schießen, was auch die meisten Schützen ausnutzten . Den familiären Charakter dieser Veranstaltung kann man erkennen , wenn man die Starterliste durchschaut, und immer wieder die gleichen Namen auftauchen. Ja , es sind Schützen dabei (und natürlich auch Damen) , die schon über 20 mal dabei waren. Dies finden wir toll , da es ein Ausdruck der Kameradschaft unter den Schützenbrüdern(und Schwestern) ist. Die Platzierungen sind bei den meisten Schützen nebensächlich, da jeder Schütze, der seine persönliche Bestleistung erreicht ,oder sogar verbessern kann, mit sich zufrieden ist. Es sind immer die selben, die um den Turniersieg mitmischen, wie z.B. die Kameraden Haag, Jäger, Grub, Schmittecker und Sauer und bei den Damen natürlich Gabi Heck. Umso erfreulicher, das in diesem Jahr auch einmal ein Odenheimer Schütze vorne mitmischte, nämlich unser SM Arnold Heck , der 95 Ringe erreichte. Damit musste er mit Werner Grub im Stechschießen antreten, wo er allerdings den Kürzeren zog. Bei den Damen war es wieder einmal Gabi Heck , die mit ausgezeichneten 96 Ringen die Nase vorne hatte. 7 Mitglieder von unseren Verein waren unter den knapp 30 Startern, die die Möglichkeit nutzten, um in ihren Schießbüchern die begehrten Einträge zu bekommen. Bei der Siegerehrung gab es schöne Präsente und natürlich beide Wanderpokale. Es war wieder eine harmonisch verlaufene Veranstaltung und unser Dank gilt den Helfern in Küche und Schießstand, die 3 Tage im Einsatz waren. Die Resultate im einzelnen.

1. Franz Haag 99 Ringe

2. Roland Jäger 97 Ringe

3. Werner Grub 95 Ringe

4. Arnold Heck 95 Ringe

13. Ali Yilmaz 88 Ringe

14. Klaus Tutsch 88 Ringe

15.M.Karaduman 87 Ringe

19.Rolf Göbel 82 Ringe

22.Franz Steffan 70 Ringe

Damenwertung

1. Gabi Heck 96 Ringe

2. Carola Göbel 67 Ringe

3. Juliette Tronberens 39 Ringe

4. Magarethe Ziegler 13 Ringe

 

Stadtmeisterschaft 2018 fällt aus

Die Stadtmeisterschaft im letzten Jahr hatte einen erfreulichen Aufschwung erlebt , kann aber in diesem Jahr nicht weiter ausgebaut werden. Durch die erheblichen Wasserschäden (wurde schon mehrfach berichtet) ist unsere Anlage nicht in voll einsatzfähig. Wichtige Ersatzteile fehlen , und wenn sie eintreffen ist das Turnier terminmäßig nicht mehr möglich. Wir hoffen aber, das alles wieder gut wird , und wir im nächsten Jahr unsere Turnierreihe weiterführen können. Der Termin wird dann aber früher sein, da es eine ganz bestimmte Neuerung geben wird, die mit unserer 1250 Jahr Feier zusammenhängt, die den Höhepunkt am Festumzug erlebt (30.Juni).

 

Glückwunsch!

Unser Sportleiter Wolfgang Liepelt hat mit Erfolg seinen C-Trainer-Schein gemacht. Wir gratulieren ihm dazu recht herzlich und würden uns freuen, wenn dadurch junge Talente nachkommen würden, die dann von ihm wertvolle Tipps erhalten können.

 

Luftpistolen – Wettkampfrunde 2018 / 19

Wir nehmen mit 2 Mannschaften an der Wettkampfrunde teil , wobei die 1.Mannschaft wieder in der Kreisoberliga antritt. Die 2.Mannschaft schießt in der Kreisklasse B. Für die 1.Mannschaft wird es in diesem Jahr schwer die Klasse zu halten, da Jens Schäfer (bedingt durch Verletzung) auch nicht mehr zur Verfügung steht. Bei der 1. wie bei der 2.Mannschaft haben wir wieder ein Stadtderby (gegen Östringen 2 und Östringen 4). Die Termine:

14.10. Karlsdorf 1 – Odenheim 1 und Odenheim 2 – Hambrücken 4

28.10. Odenheim 1- Östringen 2 und Gondelsheim 2 – Odenheim 2

17.11. Odenheim 2 – Neudorf 2

2.12. Odenheim 1 – Oberöwisheim 1 und Zeutern 2 – Odenheim 2

16.12. Odenheim 1 – Zeutern 1

13.1.19 Hambrücken 4 – Odenheim 1 und Odenheim 2 – Kirrlach 1

27.1.19 Östringen 4 – Odenheim 2

 

Berichte : Bernd Künzel